Donnerstag, 23. November 2017

Drei Alternativen zu Schokolade für den Adventskalender deiner Kinder



Bist du auch noch auf der Suche nach Ideen für den Adventskalender deines Kindes? Möchtest du die Säckchen gerne mit weniger Süßigkeiten befüllen?
Suchst du nach Alternativen zu den sinnlosen Kleinigkeiten, die sowieso später nur rumliegen & verstauben?

Dann habe ich hier drei Alternativen, die dich und dein Kind vom reinen Konsumieren hin zu mehr gemeinsamer Qualitätszeit und Achtsamkeit in der Adventszeit bringen.

Samstag, 18. November 2017

So klappt die Kita Eingewöhnung!



Du stehst kurz davor, dein Kind in der Kita einzugewöhnen? Es ist vielleicht sogar das erste Mal, dass dein Kind von einer anderen Person betreut werden wird?
Du fragst dich, wie die Eingewöhnung gut funktionieren kann und wie du zu deren Gelingen beitragen kannst?
Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für dich!
Hier erfährst du, wie du deinem Kind das Ankommen im Kindergarten erleichtert kannst.


Am ersten Tag im Kindergarten ist dein Kind einer Vielzahl von Eindrücken ausgesetzt. Das ist spannend, aber auch erschöpfend.
Nicht nur viele neue Kinder erwarten dein Kind,
sondern eine Fülle von neuen Eindrücken!

Freitag, 10. November 2017

Wie du dein Kind vor sexuellem Missbrauch schützen kannst (2)



Der beste und wirksamste Schutz gegen Missbrauch ist, dass Erwachsene Kinder in ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Selbstwirksamkeit stärken. Und hierfür bietet der Alltag eine Vielzahl von Möglichkeiten!

Kinder mit einem gesunden Selbstwertgefühl, können sich besser Schützen oder Hilfe holen.
In meinem zweiten Post zum Thema, wie du dein Kind stark gegen sexuellen Missbrauch machen kannst, geht es um die subtilen Botschaften, die Eltern ihren Kindern in alltäglichen Situationen senden, was diese Botschaften tatsächlich vermitteln und warum Eltern sie vermeiden sollten.
Hier findest du meine ersten drei Empfehlungen, wie du dein Kind vor sexuellem Missbrauch schützen kannst


Samstag, 4. November 2017

5 Tipps, wie du deinem Kind den Schnuller abgewöhnen kannst




Das Entwöhnen des Schnullers ist immer ein Prozess. Niemals sollte man den Nuckel von heute auf morgen verschwinden lassen!
Warum Babys nuckeln

Schon im Bauch ihrer Mutter nuckeln Babys an Daumen oder Fingern.
Das Saugen lernen Babys also nicht erst, nachdem sie geboren werden. Das Saugen ist ein angeborener Reflex.
Dieser Reflex dient der Nahrungsaufnahme und ist somit existenziell wichtig für Babys. Aber das Saugbedürfniss der Säuglinge entsteht nicht nur, wenn sie Hunger haben.
Das Saugen dient auch ihrer Selbstregulation. So Saugen Babys neben der Nahrungsaufnahme vor allem zur Beruhigung und zum Stressabbau.

Das Nuckeln ist also für Babys extrem wichtig.
Ob Eltern ihren Babys einen Nuckel anbieten sollten, daran scheiden sich die Geister und es gibt sowohl gute Pro- als auch gute Kontra-Argumente.

In jedem Fall ist aber eines klar: Wenn man sich für einen Schnuller entschieden hat, kommt unweigerlich irgendwann der Tag, an dem man ihn auch wieder abgewöhnen muss.
Das Nuckeln ist auf lange Sicht nicht gut für den Spracherwerb der Kinder und bringt Kiefer- und Zahnverformungen mit sich. 
Es ist also gut, Kinder nicht über einen zu langen Zeitraum nuckeln zulassen und sich frühzeitig Gedanken zur Entwöhnung zu machen.

Mittwoch, 1. November 2017

Gastartikel: Überforderung von Kindern - Wenn Hausaufgaben zum Albtraum werden



Frustrationstoleranz und Selbstbewusstsein. Egal wie kompetent Kinder sind, fehlen diese zwei Kompetenzen, sind Kinder schnell und vor allem wiederkehrend überfordert.
Überfordert mit Pflichten und Hausaufgaben, beim Spielen oder mit dem Leben selbst. 
Ihre Gedanken teilt hier heute Isabell mit euch. Sie ist nicht nur Schauspielerin und Aurorin, sondern auch Pädagogin. Und meine Frau 💕

                                                                                                                        



Etwas mehr Mut, Sorglosigkeit und Unbeobachtetsein, weniger „Kopf“ und mehr „Bauch“ wünsche ich den Kindern von heute sehr und vor allem, dass sie einfach Kinder sein könnten.
Deshalb, aus den Wirren des Alltags geborgen und in Worte gefasst: Mein Text als Gastbeitrag für Brittas Blog.
Viel Spaß beim Lesen.


trial and error


Kinder, die gar nicht erst mit der Hausaufgabe anfangen, sondern sich als erstes fragen: „Warum ich?“
Zaudern und Hadern, haben sie diese Kompetenzen erworben, als wir wollten, dass sie verhandeln und kritisch zu denken lernen? Dass sie erst mal fragen: „warum ich?“

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Wie du dein Kind vor sexuellem Missbrauch schützen kannst (1)



Nachdem das Thema in den vergangenen Tagen in den Medien sehr präsent war, fragen sich viele Eltern, was sie tun können, um ihr Kind vor sexuellen Übergriffen zu schützen.

Wie kann man Kinder stark gegen sexuellen Missbrauch machen?Ich habe für dich wichtige Punkte, die dein Kind stark gegen Missbrauch machen, zusammengetragen.
Heute gibt es die ersten drei Empfehlungen, weitere habe ich im nächsten Artikel für dich.

Donnerstag, 13. April 2017

Aus Kindersicht: Vom Glauben an den Osterhasen



Wie finden es Kinder, dass die Geschenke zu Ostern immer größer werden? Und wie geht es ihnen, wenn sie erfahren, dass es den Osterhasen nicht gibt?
Wir freuen uns total, dass die Osterfeiertage mit dem langen Wochenende auf uns warten! Zwischen Eier anmalen und der Bastelei für Ostern, haben Nele und ich versucht, uns zu erinnern: Weißt du noch, wann und wie du erfahren hast, dass es den Osterhasen gar nicht gibt? Als wir so ins Plaudern kamen, beschlossen wir: daraus machen wir ein "Aus Kindersicht"! Gesagt, getan. 

Hier also Neles Interview, in dem du unter anderem erfährst, wie sie es findet, dass die Geschenke zu Ostern immer größer werden. 
Und du erfährst, ob Ostern und Weihnachten, aus ihrer Sicht, den Zauber verlieren, wenn man nicht mehr an Osterhasen und co glaubt.